Schweiz

Jura und Franches-Montagnes

Text von Joëlle Challandes
By  | 

Ein Käse blüht auf

Im vergangenen Jahr wurden rund 3,2 Millionen Tête de Moine hergestellt, davon 3 % mit Bio-Milch. In Fornet- Dessous, im Berner Jura, erfüllt der Käsermeister Menno Amstutz die wachsende Nachfrage nach dieser Qualitätsstufe. Eine Reportage von unseren Kollegen der Coopzeitung (Nr. 9, 25. Februar 2020).

Es ist 6.45 Uhr an diesem Freitagmorgen in Fornet- Dessous, einem Weiler am Rand der im Berner Jura gelegenen Freiberge, etwa zwanzig Kilometer von Moutier entfernt. Wir befinden uns auf fast 1000 Metern über Meer und eine dünne Schneeschicht bedeckt den Boden. Vor der Käserei Amstutz, die seit 1956 im Familienbesitz ist, geben sich die Bauern die Klinke in die Hand, wenn sie ihre Milch abliefern. Aus ihr wird hier die Spezialität des Hauses, der Tête de Moine. Ein halbharter Käse mit fein würzigem Geschmack, der zum Verzehr meist nicht in Stücke geschnitten, sondern zu Rosetten geschabt wird – das verstärkt die Aromen.

>>ABONNIEREN SIE DAS MAGAZIN ANIMAN !<<