fbpx

Schweiz

Das Vallée de Joux und die Combiers

Text von Julien Pannetier
By  | 

Das Vallée de Joux – ein wahres Schmuckstück inmitten der Falten und Fichtenwälder des Jura – erinnert an Kanada, wenn der See in strengen Wintern zufriert wie der Sankt- Lorenz-Strom. Um besser über die bitterkalten Wintermonate zu kommen, bringen die Combiers, wie die Bewohner des Vallée de Joux genannt werden, Stunde um Stunde in ihren Werkstätten oder in Manufakturen zu, die auf dem Gebiet der Uhrmacherkunst Hervorragendes leisten.

Feinfühlig hantiert er mit winzigen Objekten, die mit blossem Auge nicht zu erkennen sind. Gebeugt auf einem Hocker sitzend, das Kinn in Höhe der Werkbank, stellt er die Ellbogen auseinander, um für Stabilität zu sorgen. Ausgestattet mit einem «dritten Auge» hantiert der Uhrmacher mit winzig kleinen Teilen. Philippe Dufour arbeitet so bisweilen über 2000 Stunden an einer einzigen Uhr. Sein erstes, 1992 fertiggestelltes Werk beeindruckte die gesamte Branche. Es war die erste Armbanduhr mit «grossem Schlagwerk» und «Minutenrepetition». Bemerkenswert, da diese beiden zu den am schwierigsten herzustellenden Mechanismen zählen…

>>ABONNIEREN SIE DAS MAGAZIN ANIMAN !<<

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.